Kinderlähmung: Freispruch für ein Virus?


Kinderlähmung: Freispruch für ein Virus?

Artikel-Nr.: IRA-014
Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
Alter Preis 6,00 €
3,00
Sie sparen 3,00 €
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Als Printausgabe vergriffen, bitte die PDF-Version zum Download bestellen

Aus dem Inhalt:

Infoblatt: Ist die Vogelgrippe ein Papiertiger?  (Seite 2)
(PDF, 50 kb)

Vogelgrippe-Panikmache: Was sind die Fakten?
von Hans U. P. Tolzin (Seite 4 ─ 9)
Wenn sich das Vogelgrippe-Virus und das humane Influenza-Virus bei einer Doppel-Infektion im Menschen begegnen und ihren genetischen Code austauschen, wird daraus unweigerlich eine weltweite Epidemie mit vielen Millionen Toten entstehen und nur neue, erst noch unter Milliardenaufwand zu entwickelnde Pharmaprodukte könnten uns retten. So erzählen uns zumindest die Politiker, Gesundheitsbehörden und Mikrobiologen. Doch für diese Hypothese gibt es keinerlei nachvollziehbare Beweise.

Kinderlähmung: Was wissen wir über die Ursachen?
von Hans U. P. Tolzin (Seite 10 ─ 27)  
Dass Poliomyelitis (Kinderlähmung) durch Viren verursacht wird, ist seit etwa 100 Jahren Allgemeinwissen und angeblich stehen wir heute mit Hilfe der Impfung kurz vor der Ausrottung der Krankheit. Doch wie kam man eigentlich auf die Idee mit den Viren und wie wurde ihre krankmachende Eigenschaft bewiesen? Schließlich stand das Elektronenmikroskop, mit dem man das Virus sichtbar machen konnte, erst ab dem Jahr 1939 serienmäßig zur Verfügung. Wie sah also die Beweisführung damals aus und wie in der Gegenwart? Welche alternativen Erklärungsmodelle wurden überprüft und verworfen? Worauf basiert die Annahme, die Krankheit sei durch Impfungen ausrottbar?

Aufbruch aus dem bakteriozentrischen Weltbild
von Dr. med. August M. Zoebl (Seite 28 ─ 31)
Die Frage „Soll ich impfen oder nicht?“ ist nicht lösbar, solange wir noch immer glauben, dass der Erreger einen Eindringling darstellt und das Immunsystem der Abwehr von Erregern dient. In dem Moment, wo wir erkennen, dass der Erreger ein unverzichtbarer Teil des Immunsystems ist, und beide zusammenarbeiten, verschwindet auch unsere Angst vor Erregern und damit auch die Notwendigkeit des Impfens ins völlige Nichts. Die Erregerangst verschwindet so, wie die Angst der alten Seefahrer vor dem Hinunterfallen von der Erdscheibe in dem Moment verschwand, als man erkannte, dass die Erde keine Scheibe, sondern eine Kugel ist. Nicht das Immunsystem war unvollkommen, sondern unsere Sichtweise vom Immunsystem. Es geht nicht darum, etwas zu verändern oder zu verbessern, sondern darum, aus einer selbst gemachten Furcht aufzuwachen.

Erster Krebsimpfstoff im Zulassungsverfahren
von Hans U. P. Tolzin (Seite 32 ─ 33)
Gebärmutterhalskrebs, so die Meinung führender Forscher, wird durch ein Virus, das „Humane Papillomavirus“ verursacht. Seit Jahren wird deshalb an einem Impfstoff geforscht. Im Dezember 2005 wurde für das erste Produkt, ein gentechnisch konstruiertes Impfvirus, in den USA und in Europa der Zulassungsantrag gestellt.

Neue Impfstoffe
(Seite 33 ─ 36)

Aktuelle Meldungen
(Seite 36 ─ 39)

Weitere Produktinformationen

Anzahl Seiten 40
Farbig Nein
Doppelausgabe Nein
Mit DVD/CD als Beilage Nein

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Ausgaben, Polio / Kinderlähmung